1 Jahr vor der Abreise

> Eine Idee wird zum Projekt >

 

Wir haben Mai 2014. Ungefähr in einem Jahr wollen wir starten, das stand nun fest. Wir wollen auf jeden Fall reisen und sind spätestens Ende Juni 2016 wieder in Dresden. In der Hoffnung, dass unseren Kindern die Zeit zum "Eingewöhnen" reicht, um Anfang August einen schönen Start in Schule und Kita zu haben. 

 

Als erstes kauften wir uns ein großes magnetisches Whiteboard (inklusive Magnetfähnchen) und eine Weltkarte dazu. Die nächsten Wochen wurde recherchiert was das Zeug hält. Alle Länder, die uns interessieren, wurden markiert und dazu die optimale Reisezeit erfasst (Klima). 

Wir lesen viele Bücher, Blogs und Reportagen von Weltreisenden. Wir besuchen interessante Diavorträge und durchstöbern das Internet nach sinnvollen Tipps.

 

Der Sinn des Reisen bestand bei uns noch nie darin, eine Sehenswürdigkeit nach der anderen abzuklappern. Wir lieben ursprüngliche Natur, wilde Landschaften und den Kontakt zu den Menschen die dort leben. Das ist das Besondere, Aufregende und Faszinierende einer Reise: anzukommen, ohne zu wissen, was einen erwartet; zu bleiben, ohne zu wissen, wie lange.

 

Daher ist es uns sehr wichtig, von Anfang an mögliche Gefahren für Fine und Willi zu minimieren bzw. auszuschließen. Die Auswahl der Reiseländer schrumpfte damit etwas zusammen. So fielen z.B. Krisengebiete, gefährliche Malariagebiete und unsichere Gegenden raus. Wir sind mit zwei Rucksäcken unterwegs und verzichten daher zugunsten des Reisegepäcks auf die kalten kleidungsintensiven Winter und reisen dem Sommer hinterher :-) 

 

Etwa ein Jahr vorher steht nun fest:

Wir reisen möglichst ein ganzes Jahr, von Juni 2015 bis Juni 2016. Wir würden gern Russland, Mongolei, China, Japan, Vietnam, Kambodscha, Thailand, Australien, Neuseeland, Kanada, USA, Namibia, Südafrika und Indien bereisen. Wir wollen möglichst viele Kilometer über Land zurücklegen, fliegen nur im Ausnahmefall. Wir wollen uns treiben lassen und keine Strecke vorher festlegen.

 

Fazit: Bisher ist alles einfach und unkompliziert. Das Reisefieber hat uns gepackt und wir können es kaum noch abwarten endlich zu starten.