AUSTRALIEN

30.10.2015 - 29.01.2016

 ANFÄNGERFEHLER...                                                                           10 NOV 2015

Perth, Kings Park

Wir sind wohl um 20 Jahre gealtert in den letzten Tagen. Der Australienstart war in finanzieller und nervlicher Hinsicht ein absolutes Desaster. 1.500,- € zahlten wir für Nichts. Das entspricht bei unserem Tagesbudget  ca. 25 Tage. Mal ganz abgesehen davon, ist Australien mit 60,- € pro Tag für 4 Personen nicht machbar, das ahnten wir auch schon. Allein die Mietgebühren für einen Kleinwagen übersteigen unsere geplanten Kosten um das Doppelte. Aber mal der Reihe nach. Alles fing ganz paradiesisch und euphorisch an, ... in Thailand...

UND WIEDER WIRD ALLES ANDERS...                                               17 NOV 2015

Nach 10 Tagen hatten wir endlich ein gebuchtes Auto - die Campingausrüstung zusammengeborgt, gebraucht erstanden und neu gekauft - alles fertig gepackt - Fine und Willi liefen fast über vor Aufregung - wir kamen pünktlich bei der Autovermietung in Perth an - zeigten stolz unsere internationalen Führerscheine - UND - die nette Dame an der Rezeption wollte unsere deutschen Führerscheine sehen. Mist!!!

VERGESSEN - in DEUTSCHLAND! Ohne deutschen Führerschein, kein Auto. Und nun?


IM WILDEN WESTEN                                                                             07 DEZ 2015

Immer wieder schüttelt er den Kopf und kann es kaum glauben: „Was treibt euch hier her? Außerhalb der Saison. Es ist so heiß. Wenn ihr nochmal so ein Pech mit dem Auto habt, könnt ihr tagelang auf Hilfe warten.“ Bill hat kein gutes Gefühl dabei, uns weiter fahren zu lassen. Und tatsächlich sind wir auf unserem Weg ins Outback in den letzten 6 Stunden niemanden begegnet, außer Kängurus, Echsen und Adlern. 


WUNDERSCHÖNE  GRAUSAME  WILDNIS                                         16 DEZ 2015

Stopp. Hier stimmt was nicht. Es bewegt sich. Alles. Unser Zelt wandert. Oder besser gesagt, der Zeltinnenboden scheint zu schaukeln. Was ist hier nur los und warum ist alles so schwarz? Unsere Matratzen, die Schlafsäcke, die Kisten und Taschen, unsere Klamotten, …


ZURÜCK IN DIE VERGANGENHEIT                                                        26 DEZ 2015

Wir würden es als Zauberei bezeichnen, als wenn jemand mit den Fingern schnippst und uns in die Vergangenheit beamt. Eben noch fuhren wir auf dem Great Northern Highway Richtung Süden und plötzlich von einer Sekunde zur nächsten passierte es.


DIE ABRECHNUNG                                                                                  27 JAN 2016

„Seid ihr nicht die Weltreisefamilie, die ihre deutschen Führerscheine vergessen hat? Ich kenn euch aus dem Internet.“ Angie und Thomas erkannten uns auf einem Campingplatz in Esperance. Wir kannten sie nicht, dabei haben sie ihre Wurzeln ganz in der Nähe unserer Heimatstadt.