Moskau

Wir sind sehr froh, dass Moskau unser erstes Ziel auf der Weltreise ist. Eine tolle Stadt, mit freundlichen Menschen und vielen Entdeckungen für Kinder. Die staunenden Augen und breit grinsenden Gesichter von Fine und Willi machen uns glücklich. Trotz den vier- bis achtspurigen lauten Straßen, die man nur per Tunnel unterqueren kann, finden wir immer wieder Ruheoasen. Am meisten erstaunt uns die Freundlichkeit, vor allem Kindern gegenüber: Am "Roten Platz" mussten wir gaaaanz dringend aufs Klo. Neben einem Luxuskaufhaus und Sterne Restaurant nichts weiter zu sehen. Also gehen wir in unseren "Outdoor" - Klamotten ins Sterne Restaurant (Kellner im weißen Anzug mit Fliege) und - wir werden freundlich empfangen und aufs Klo gebracht - ohne zu "bezahlen" - stellt euch das mal in Deutschland vor ;-) .......

Unser erster Eindruck von Moskau war durchweg positiv. Die Passkontrolle am Flughafen dauerte zwar etwas länger als in anderen Ländern, aber wir hatten ja Zeit. Da wir Low-Budget reisen, kam eine Taxifahrt zu unserer Unterkunft für uns nicht in Frage. Vom Flughafen fährt ein Zug direkt ins Zentrum von Moskau und den wollten wir nehmen. Der Fahrkartenkauf war problemlos auf englisch am Automaten möglich. Tickets für 4 Personen kosteten uns insgesamt ca. 30 €. Im Zug erfuhren wir, dass es auch ein Familienticket für die Hälfte des Geldes gibt. Das wollten wir uns für die nächste Fahrt (mit der U-Bahn, die uns direkt zu unserer Unterkunft bringt) ersparen und kauften die Fahrkarten an der Kasse. Super. Mit unseren günstigen Tickets in der Hand begaben wir uns auf direktem Weg in die Rush-Hour von Moskau. Dumm gelaufen. Mit Massen an Menschen quetschen wir uns mit unseren riesigen Rucksäcken, 3x Handgepäck und Kindern auf dem Arm die enorm langen Rolltreppen zur U-Bahn hinunter. Und wieder rauf. Und wieder runter. Es dauerte, bis wir die richtige Linie gefunden hatte. Für mich standen dort überall nur Hieroglyphen - für Mirko, halbwegs lesbare Worte. Wir drängten uns also in die übervolle U-Bahn, konnten uns keinen Millimeter bewegen und zählten aufgeregt die Haltestellen mit. Blöd nur, dass wir aus der Bahn heraus keinen Haltestellen-Name erkennen konnten. So fuhren wir erstmal in die falsche Richtung. Dann wieder zurück. Dann wieder zwei Haltestellen zu weit. Also wieder zurück. Irgendwann kamen wieder übermüdet und mit einem hungrigen Willi - alle die ihn kennen, wissen was das bedeutet ;-), endlich an der richtigen Station an.

Dennoch waren wir irgendwie entspannt. Die Menschen waren freundlich und wir fühlten uns gleich wohl hier. Egal wie voll oder leer die Bahnen waren, unsere Kinder bekamen immer sofort einen Sitzplatz angeboten, ein nettes Lächeln und lieb gemeinte Worte. 

Die vielen Spielplätze in Moskau begeistern die Kinder. Aber auch auf dem "Roten Platz", im Museum der "Basilius Kathedrale", rings um den "Kreml" oder im "Gorki Park" wird niemanden langweilig. In Moskau kann man wunderbar mit kleinen Kindern reisen und eine tolle Stadt entdecken. 

Auch der Kontakt zu anderen Kindern lässt Eltern-Herzen höher schlagen. Willi quatscht einfach drauf los und bekommt Küsschen von den "großen" Mädchen. Fine merkt schnell, dass Spiele wie "Fangen" und "Verstecken" auch in Russland bekannt sind. Dazu braucht man nicht mal die gleiche Sprache sprechen.

 

Morgen geht unser Abenteuer in der Transsibirischen Eisenbahn weiter...



Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Kathleen (Freitag, 03 Juli 2015 20:14)

    Super,ihr seid gut gelandet.Wie aufregend!Tolle Bilder.

  • #2

    Daniela (Sonntag, 05 Juli 2015 21:39)

    Schön dass ihr gut angekommen seid. Euer Bericht ist toll. Da bekommt man gleich selber Lust zu reisen. Gute Weiterreise. Grüße von uns allen, von Annika und Adrian an Fine und Willi

  • #3

    Martin P. (Sonntag, 05 Juli 2015 21:55)

    Ich bin ja so froh zu sehen, dass der liebe Willi auch fern der Heimat seinen Appetit nicht verloren hat. Und trotz der Sprachbarriere werden die russischen Kinder sicher schnell bemerken, wie schlau die Fine ist. ;-) Wir wünschen Euch weiterhin alles Gute, beste Grüße von Martin und Ilka.

  • #4

    Jacqui (Mittwoch, 08 Juli 2015 09:26)

    Hallo Ihr 4, es ist schön von Euren Erlebnissen zu lesen. Man hat beim Lesen das Gefühl mit auf Reise zu sein.Lasst es Euch weiterhin gut gehen:-) Fine und Willi lasst euch ganz lieb Drücken von mir

  • #5

    kleine Schwester Melli (Mittwoch, 08 Juli 2015 17:56)

    Es ist so spannend mitlesen zukönnen. ☺ ich freue mich so, dass ihr alle gut angekommen seid. Drückt mir meine kleinen u macht weiter so. Bin so stolz auf euch :-* Dicke Küsschen